42. „Köstritzer“-Fanclubturnier um den Wanderpokal des FC Carl Zeiss Jena findet statt

Was lange währt, wird – hoffentlich! – gut! Sicher haben sich die Fans des FCC schon gefragt, ob und wann denn nun Informationen zum diesjährigen, nunmehr bereits 42. „Köstritzer“- Fanclubturnier um den Wanderpokal des FC Carl Zeiss Jena, organisiert vom Fanprojekt Jena und präsentiert von der „Köstritzer Schwarzbierbrauerei“, kommen, oder sind davon ausgegangen, dass wegen Corona auch diese traditionelle Veranstaltung ins Wasser fallen muss. So einfach wollten es sich die Mitarbeiter des Fanprojektes aber nicht machen. Projektleiter Matthias Stein: „Ein Turnier auch in 2020 unter den Bedingungen von Corona zu veranstalten, war jedoch tatsächlich eine Herausforderung, denn neben der Erstellung eines erforderlichen Infektionsschutzkonzeptes und dessen Abstimmung mit den zuständigen Behörden mussten auch die zahlreichen anderen Fußballveranstaltungen im Ernst-Abbe-Sportfeld berücksichtig werden, was sich auf die Terminfindung auswirkte, bei welcher auch noch die relativ späte taggenaue Ansetzung der Regionalligaspiele durch den NOFV abgewartet werden musste.“ Das Team des Fanprojektes bedankt sich ausdrücklich beim Gesundheitsamt und Rechtsamt der Stadt Jena für die konstruktive Zusammenarbeit.

Nunmehr steht der Termin fest, gespielt wird am Samstag, dem 17. Oktober 2020. Das Teilnehmerfeld ist gemäß Infektionsschutzkonzept auf maximal 10 Teams begrenzt, die maximale Spielerzahl pro Team beträgt 10 Personen. Begleitpersonen für die Teams sind möglich, jedoch ebenfalls auf maximal 10 Personen begrenzt. Gespielt wird nach den Kleinfeld-Regeln des Thüringer Fußball-Verbandes mit 1 Torwart und 5 Feldspielern. Wie üblich wird auf der „Jahnwiese“ gespielt, jedoch sind aufgrund der erforderlichen Infektionsschutzmaßnahmen folgende Dinge zu beachten und unbedingt einzuhalten:

  • Angehörige von Risikogruppen und Personen mit einer Symptomatik, die auf eine mögliche Erkrankung an Covid-19 hindeutet, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.
  • Alle teilnehmenden Spieler sowie auch die Begleitpersonen sind in einer Teilnehmendenliste zu erfassen, welche beim Veranstalter für die Dauer von 4 Wochen unter Verschluss aufbewahrt und nach Fristablauf vernichtet wird. Zugriffsberechtigt ist ausdrücklich nur das Gesundheitsamt im Falle einer Infektionswegverfolgung.
  • Einlass nur über das Fußgängertor am Osttor des Ernst-Abbe-Sportfeldes. Beim Betreten des Geländes ist am Einlass der Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten.
  • Außerhalb der Spielfelder ist durchgängig Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Außerhalb der Spielfelder ist das Abstandsgebot von 1,50 m einzuhalten. Rund um die Spielfelder wird es entsprechende Markierungen geben.
  • Da kein Catering stattfindet, sind Speisen und Getränke selbst mitzubringen. Jedoch ist Alkohol generell verboten.
  • Benutzung der Umkleidekabinen maximal 4 Personen gleichzeitig, Benutzung der Dusche maximal 2 Personen gleichzeitig. Toilettencontainer am Fanprojekt nur einzeln betreten.
  • Personen, die sich nicht an die Infektionsschutzregeln halten, werden des Geländes verwiesen.

Turnierleiter Lutz Hofmann: „Wir bitten die Fans um Verständnis, da das Turnier nur unter diesen Voraussetzungen durchgeführt werden kann!“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.